Schreibtisch (2)

Nach dem Schleifen und Trocknen von der ganzen Putzerei konnte es dann ans Grundieren gehen.

Dazu braucht man Grundierung, Pinsel, Schutzbrille und Geduld.

Geduld hatte ich vor allem deswegen nötig, weil meine Ideen aus meinem Kopf herauszusprudeln drohten.
Stupides grundieren kann da erstmal etwas frustrierend sein, aber wenn man das einmal akzeptiert hat, ist es eigentlich ganz entspannend 😉

Ich konnte den fertigen Tisch nahezu vor mir sehen. Außerdem kam mir die Idee evtl. eine Seite zu isolieren, sodass Getränke darin kühl gehalten werden können.
Wenn der Tisch wieder auf den Beinen steht, werde ich mal ausprobieren, ob er überhaupt dazu in der Lage ist, das Gewicht eines Getränkekastens zu tragen. Hineinpassen würde er jedenfalls – das habe ich direkt ausgemessen 😉

Nach dem Grundieren heißt es dann eben wieder warten…

Nicht die Rückseite der Füße vergessen. Sollte man einmal aus irgendeinem Grund auf dem Boden liegen, sieht man auch diese Stelle 😉
Je nach Sitzposition reicht aber auch schon dieser Blickwinkel und wer will da schon auf eine unfertige Stelle gucken?!?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s